Spaziert man vom Casanuova zweihundert Meter den Hang hinab, trifft man, versteckt, in einem Hain, auf einen großen, sich selbst regenerierenden Badeteich mit Schilfgürtel. Zur "Ausstattung" gehören das weiche, natürliche Wasser, ein Holzsteg, Liegeflächen, eine Sonnenpergola und Seerosen. Für Kleinkinder gibt es nebenan eine Planschteich. Schwimmvergnügen bietet auch ein nahegelegner See.

Die Landwirtschaft wird, die Umwelt schonend, nach biologischen Prinzipien betrieben. Seit alters her wird auf Casanuova Wein angebaut. Knappe vier Hektar mineralische Böden stehen im Moment unter Reben und liefern exzellente Weine und sind Basis eines feinen Grappas. Hänge sowie Mikroklima bieten ebenso ideale Bedingungen für die Erzeugung ausgezeichneten Olivenöls. Die Früchte der 1400 Bäume werden per Hand geerntet und unmittelbar danach schonend kalt gepresst.

Vom Haus aus hat man eine weite Aussicht, zum einen auf das Pratomagno, einem Ausläufer des Appenin, zum anderen auf die zypressenbewachsenen Hügel des Chianti. In dieser Gegend zwischen Florenz und Siena werden die berühmten toskanischen Weine angebaut.